Her mal ein kleiner Denkanstoß. Wenn Du in kleinen, lokalen Geschäften einkaufst, hilfst Du nicht einer Heuschrecke andere Unternehmen zu übernehmen und die alternativen Einkaufsmöglichkeiten platt zu machen, sondern Du hilfst einem kleinen Jungen zu einem Shirt seiner Lieblingsmannschaft und den Eltern dabei, das Essen auf den Tisch zu stellen. Nachhaltigkeit – gibt es in allen Bereichen nicht nur beim einsparen der Einkaufstüte. Wir haben uns bewusst gegen einen Onlineshop entschieden, da wir keinen Artikel 10mal hin- und herschicken wollen. All diese Kosten müssten seriös in den Verkaufspreis einfliessen und würden die Artikel natürlich verteuern. Keiner der grossen Online-Händler gibt diese Kosten an die Kunden weiter, bis die Mitbewerber ruiniert sind. Trotz unserer knapp kalkulierten Preise gibt es auch eine Grenze für Rabatte. Irgendwo wird ein Arbeiter im Lohn gedrückt, eine wertvolle Ressource (Wasser,Baumwolle, Farbe, etc.) verschwendet, um Deinen Schnäppchen-Trieb zu befriedigen. Geschäfte sollten zu beiderseitigem Vorteil abgeschlossen werden (leben und leben lassen)
Ihr wollt doch menschenwuerdige Arbeitsbedingungen fuer die Näherinnen in Bangladesh.
Um Kinderarbeit in Indien und Pakistan zu verhindern, brauchen wir faire Preise. Ausserdem halten Euch angemessene Preise davon ab, die Klamotten einfach gleich wegzuschmeissen und neu zu kaufen. Die Märkte in Afrika wurden mit Eurer Wegwerfen- Mode geflutet. Im Gegenzug wurden lokale Textilunternehmen in den Konkurs getrieben. Mittlerweile enthalten die Sammelcontainer soviel Synthetik und minderwertige Kleidung, dass sich die Standmiete oft nicht mehr lohnt. Ausserdem kann nur Baumwolle auch als Dämm-Material verwertet werden. Die billigen Kunstfasern der Vertikalen müssen als Sonder-Müll verbrannt werden, was hohe Kosten verursacht. Ihr habt es in der Hand. Mit jedem Kassenzettel stimmt Ihr über das Schicksal vieler Menschen und der Umwelt auf unserem Planeten ab.

Facelift erfolgte durch neue Farben, Wandfarbe Flieder & Grau

Holzfunier an den Metall-Warenträgern, Umkleidekabinen-Türen

Baron-Bilder-Rahmen, Motiv-Tapete, Barock-Stoff-Bespannung in den Kabinen

Leuchtkasten – schwarz mit weissen Einzelbuchstaben

Logo – nur noch Schriftzug in schwarz-weiss

gebleichte Jeans (helle Waschungen, stone washed used) verschleissen schneller durch häufiges waschen. Um diesen Effekt zu verlangsamen empfehlen wir Feinwaschmittel (für Seide und Wolle) oder Perwoll Spezial für Funktion- und Sportbekleidung zu verwenden. Waschtrommel niemals komplett befüllen, die Wäsche braucht Luft zum waschen und schleudern. Ansonsten kommt es zu einem verstärkten Verschleiss durch übermässige Reibung und Scheuereffekte beim Beschleunigen der Zentrifuge. Viele Firmen verweisen schon im Vorfeld darauf, das Abnutzungseffekte und Verschleissoptiken beabsichtigt sind und dem modischen Zeitgeschmack entsprechen. Hieraus ergibt sich, das die Firmen Reklamationen der obig beschriebenen Symptome nicht akzeptieren. Am besten keinen Weichspüler verwenden, da dieser sich in den Fasern festsetzt und zum vorzeitigem Verschleiss des Denims führt. Die Jeans stets auf links gedreht waschen. Die Jeans nie an den Gürtelschlaufen hochziehen. Fuer das ausreissen übernehmen die Hersteller keine Garantie. Gummizüge, wie sie am Jackenbund oder Hosensaum üblich sind, dürfen niemals unter Spannung gewaschen werden, ansonsten werden diese porös und reissen vorzeitig.

Fleckenentfernung

Bierflecken im Mineralwasser einweichen und danach durchwaschen.

Blutflecken anfeuchten und Salz auf die Flecken geben und dann mit Salzwasser auswaschen.

Colaflecken mit Feinwaschmittel einweichen und dann waschen.

Eigelb mit Salz bestreuen , trocknen lassen und ausbürsten. Danach mit kaltem Wasser waschen.

Eiscreme bei mittlerer Temperatur auswaschen.

Eiweiss mit kaltem Wasser waschen.

Farbe mit Seife einreiben und dann waschen.

Sossen mit Kartoffelmehl bestreuen, einwirken lassen und danach ausbürsten.

Fruchtsäfte sofort kalt auswaschen.

Grasflecken mit Alkohol oder Spiritus beträufeln und danach waschen.

Haarfarbe mit Alkohol einweichen und dann auswaschen.

Harz mit Terpentin einweichen und dann auswaschen.

Kaffeeflecken mit Glyzerin betupfen und dann auswaschen.

Kakao einfach mit Seife auswaschen.

Kaugummi einige Minuten ins Kühlfach legen und dann abkratzen, mit Terpentin abtupfen und danach auswaschen.

Kugelschreiber mit Alkohol, Gallseife oder Koellnisch Wasser betupfen und auswaschen. Wasserstoffperoxyd bei hartnäckigen

Flecken verwenden.

Lippenstift mit Spiritus oder Alkohol betupfen, danach auswaschen.

Make-Up mit Alkohol oder Gesichtswasser betupfen.

Milch mit Salmiakgeist betupfen und dann bei 30Grad waschen.

Parfüm mit Alkohol betupfen und dann auswaschen.

Rotwein mit Salz bestreuen, möglichst sofort auswaschen. Es hilft auch die Flecken mit Zitronensaft zu beträufeln.

Schuhcreme mit Terpentin betupfen und dann auswaschen.

Schweiss mit Salz bestreuen und dann durchwaschen.

Tee mit Glyzerin beträufeln und dann auswaschen.

Teer mit Butter eincremen, danach mit Terpentine Nachtupfen und anschliessend auswaschen.

Tinte mit Terpentine oder Koellnisch Wasser betupfen, alternativ in Milch einweichen und dann auswaschen.

Wachs mit einem Löschblatt, Taschentuch, etc. abdecken und dann mit einem heissen Bügeleisen überbügeln.